Spielarten moderner Folter

Anlässlich des Vernichtungsangriffs auf Julian Assange erzähle ich Ihnen heute etwas über moderne Folter. Diese ruht auf drei Säulen:

– Vergiftung,

– seelische Zersetzung im Verbund mit körperlicher Beschränkung, und

– schrankenlos brutale Erpressung.

Methodisch ist moderne Folter gleichbedeutend mit Isolation und Haft, Bestechung der Umwelt, sexueller Gewalt, Körperschikane, unausgesetzter Morddrohung als Normalzustand, elektronischer Manipulation, systematischer Behördenwillkür, psychischer Spiegelung und Erniedrigung bis der Mensch nur noch eine Puppe ist.

Akteure der modernen Folter sind israelische Agenten, die für beliebige Sicherheitsbehörden arbeiten und dort Folterseilschaften im israelischen Interesse bilden. Es handelt sich um Spezialisten, die meistens über eine triviale akademische Ausbildung verfügen, sexuell pervers veranlagt sind und ihr Erfahrungswissen aus den eigenen Verbrechen mit alten israelischen Weisheiten verbinden.

Der israelische Agent Oliver Vogelhuber

Oben sehen Sie die Fotografie eines Zersetzungsspezialisten vom Bundesamt für Verfassungsschutz. Ich selbst hatte zwischen 2015 und 2018 mit ihm das Vergnügen. In jahrelanger Arbeit erstellte dieser Mann ein Persönlichkeitsprofil meiner Person und organisierte zusammen mit diversen Gleisjungen, israelischen Mordweibern und dem Juwelenkurier „Sperber“ meine Vernichtung.

Ohne sein Gequatsche und seinen Missbrauch elektronischer Überwachungsanlagen, deren Vorzüge er im lauten Gespräch mir gegenüber pries hätte z.B. der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt niemals stattfinden können.

Nachdem ich ihn 2016 getroffen hatte zerbrach meine Familie, wurden mir die Kinder entzogen und Giftmörderinnen ausgeliefert, erlitt ich Dunkelhaft, Mordversuche aus der eigenen Familieelektronische Folter und Vergiftungen. Aus Rücksicht auf die jungen Leser führe ich das nicht näher aus; ein Blick auf die Fotografie oben muss genügen.

Man fand kinderpornografisches Material in meiner ehemaligen Wohnung, beschuldigte mich der Vergewaltigung, der Mordes, der Drogenhandels usw.

Der Mann nutzte eine Software, die von der israelischen Psychologin Alexandra M. aus Baden, einer Nobelhure und Giftmörderin und diversen Bonzen des BVT entwickelt worden war. Diese Software ist darauf spezialisiert, politische Extremisten zu brechen und sie zu dreckigen Giftmördern umzuerziehen.

Finanziert wurde das Ganze von den Israelis, über „Sperber“, der dem Mann die Möglichkeit bot, eine Beratungsfirma als Fassade zu errichten.

Exfreundinnen wurden zu Falschaussagen über angebliche Verbrechen gepresst, ich verlor auch materiell alles. Mir nahe stehende Menschen gerieten in Todesangst und verrieten mich. Nur eines ist nicht gelungen: Mich zum Israeli zu machen. Ich gebe zu, stolz darauf zu sein.

Den jungen Kameraden gebe ich mein Wissen gern weiter. Immer gilt – wer an Deutschland glaubt kann nicht gebrochen werden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s