Staatsterror Live – Bernd Palenda beginnt sich zu wehren

Der beamtete Schwerverbrecher Bernd Palenda, verantwortlicher Mittäter zahlloser krimineller Handlungen im Namen der Israelis und alter Bekannter, fühlt sich durch unsere Veröffentlichungen auf den Schlips getreten. Beim 11. September, dem Massenmord an den Koreanern und der namenlosen Vernichtung von Schwarzafrikanern mitgemacht zu haben schadet dem Image des ehemaligen Chefs des Berliner Verfassungsschutzes.

Als verflossener Leiter der Berliner Polizeiaufsicht und routinierter Erpresser glaubt er jetzt zurückschlagen zu müssen. Die Kriminalpolizei der Hauptstadt soll einen alten Mordfall und eine läppische Schlägerei wieder aufwärmen und meine Freundin Julia ins Gefängnis stecken.

Diese Herausforderung nehmen wir gern an.

Im Jahr 2005 wurde am Teufelssee in Berlin ein Film (zugegeben, Special Interest) gedreht, an dem Julia, der so genannte Volkslehrer Nikolai Nerling, der spätere Fernseh-Spaßmacher Klaas Heufer-Umlauf und in einer Nebenrolle ich selbst mitwirkten. Julia wohnte damals bei mir in Friedenau; wenige Wochen danach musste ich mich von meiner damaligen Lebensgefährtin trennen, weil es zu Eifersuchtsszenen „in Küche und Bad“ gekommen war.

Der Filmemacher Clemens R. führte die Kamera. Die Handlung ist schnell erzählt: Ich „versetze“ Julia beim Baden am See, und sie spielt dann die Zornige, die ersatzweise den jungen noch bartlosen Heufer-Umlauf in einer nahe gelegenen Sandgrube showmäßig bestraft. Nerling „erwischt“ die beiden, und Julia joggt davon. Danach gibt Nerling ebenfalls den Frustrierten, biegt den Film aber am Ende – ohne unser damaliges Wissen – in einen echten Snuff-Movie um und tötet allen Ernstes eine Person. Die Kamera führte dabei der spätere MDR-Journalist Marcus W.

Der Film wurde, zusammen mit anderen Filmen, die zum Beispiel die Terroristin Teresa P., Sebastian Kurz oder Bernd Palenda, immer wieder aber auch Nerling bei Verbrechen zeigen, im Spätsommer 2018 in meiner Anwesenheit in einem Hotel in der Altstadt von Gera über eine weibliche Kontaktperson auf mehreren USB-Sticks der Kriminalpolizei übergeben. Man kann sie dort auf dem normalen Dienstweg anfordern.

Heufer-Umlauf, der am widerwärtigen Geschehen keine Schuld trägt, beobachtete die Szene. Er kann neben den zweifelsfreien Tatsachen, die der Film bezeugt, aussagen, dass Julia und ich unschuldig sind. Tut er es nicht, dürften seine israelischen Beutejuwelen schuld daran sein.

Der zweite Versuch Palendas betrifft eine kleine Schlägerei zwischen Julia und einer hübschen ukrainischen Friseuse, mit der ich mich 2016 eingelassen hatte, um Julia (die damals wieder bei mir hauste) ein wenig zu provozieren. Die beiden gerieten jenes Jahr zu Weihnachten in einem Haus Unter den Eichen (in der Nähe meiner Schreibwohnung) aneinander und prügelten sich ein wenig. Palenda will, mit Hilfe des bestochenen Rechtsanwalts Sandhage und einiger von erpressten Ärzten aus der Clayallee manipulierter Gutachten aus dieser spontanen Damencatcherei eine „Straftat“ machen.

Nachdem das jetzt geklärt ist, dürften die verängstigten Kriminalpolizisten im Berliner Süden Ruhe geben. Nerling müsste sofort festgenommen werden. Es kann nicht angehen, dass solche Leute frei herumlaufen.

(Fotos privat)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s