Zur Erinnerung an Harald Range

Er Innerhoferjung denkt an die Zeiten, in denen der Generalbundesanwalt oder auch nur der „Verfassungsschutz“ ein Gegner waren. Range oder Maas, als Gegner, es kann doch nicht sein, dass wir Konflikte hatten.

Mit einem Juristen wie Range konnte man reden. Er wollte mir die Lebenslänglichkeit plus Sicherungsverwahrung anhängen, und trotzdem habe ich ihn respektiert. Für den Schrott des NSU hat er sich geschämt. Mit ihm über juristische Fragen zu „streiten“ wäre ziemlich albern gewesen weil er sich besser auskannte.

Wie Range gestorben ist ging mir nahe. An seinem Todestag war der Terrorist Helge Blasche bei mir, und wir haben 4-5 Liter Rotwein getrunken. Er hat mir erzählt, wie stolz er immer war, wenn man ihn zum Beispiel nach Bombenanschlägen beim Bundesgerichtshof vorgeführt hat und er die roten Roben sah. „Vor ein normales Gericht gehe ich nicht“, sagte er.

Verschubbt werden zum GBA ist eine Gaudi, sagte er und erinnerte beim Schach oder in der Küche an seinen Feind Range. Ich selber denke gern an den alten Ami Range zurück und an seine Präsenz, die für uns Rebellen damals schön war.

(Foto DPD, bearbeitet)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s