Helge Blasche alias „Sperber“, ein V-Mann der Thüringer Polizei

Bekannte aus dem Ausland fragen mich oft, wie der israelische Juwelenkurier Helge Blasche, auch genannt „Sperber“, die letzten Jahre seiner terroristischen und mörderischen Tätigkeit so sang- und klanglos überstehen konnte, ohne Strafverfolgung und Stress. Die Antwort ist, dass dieser Mann ein Vertrauensmann der Thüringer Polizei war und wohl noch ist.

Er war mein Bruder und wohnte in einer Zeugenschutzwohnung der Thüringer Polizei, kassierte V-Mannhonorare, die er im Bad akribisch an die Wand notierte, bekam Minderjährige als Prostituierte gestellt und wurde bei seinen Tätigkeiten, waren es nun Auslandsreisen zum Zweck von Straftaten, Leichen- oder Goldtransporte, Bestechungen, Kontakte zu Politikern und Polizisten, Sprengstoffanschläge usw. geschützt. Er ging regelmäßig einbrechen und stehlen, vollkommen unbehelligt.

V-Leute der Thüringer Polizei hatten ihn zu hofieren. Er zahlte keine Miete, keinen Strom, keine Prostituierte, brachte Pornodarstellerinnen zu israelischen Partys, transportierte Drogen, beging Morde und Vergewaltigungen, Kindesmissbrauch und war als Zuhälter tätig. Immer fuhr er per Anhalter, weil sich keiner traute, ihn nicht mitzunehmen.

Sein Umfeld organisierte die Tötung unserer Kinder (links oben ihr Grab), ließ deren Leichen in Wannen einbetonieren und öffentlich ausstellen. Monate vorher informierte ich die Kriminalpolizei, dass man sie töten würde. Meine Freundin hat Wunden am ganzen Körper, Ermittlungsverfahren gibt es keine. Ein V-Mann der Thüringer Polizei steht mit einem Fahrtenmesser vor der Tür, das Finanzamt klaut, Landräte, Richter sind bestochen und Terroristen von internationalem Maßstab.

Das wird aufhören, Herr Ramelow, und wenn Sie mir zehn mal den Strom unterbrechen lassen. Das laufende Delogierungsverfaren aus einer Wohnung, die einem mittlerweile von Japanern abgeschlachteten Terroristen gehörte, geht mir am Arsch vorbei. Die TEAG, Tarnorganisation des Thüringer LKA, versucht den Eindruck zu erwecken, sie habe mich einmal geschützt und würde mich jetzt fallen lassen. Selten so gelacht.

Hohe Thüringer Polizisten lassen Überweisungen kassieren und erpressen oder ermutigen Menschen, die mich bis aufs letzte Hemd bestehlen sollen. Alles, was menschlich ist, wird zunichte gemacht. Doofe Terroristen nehmen einem alles hier in Thüringen, wo Politiker das Sagen haben, die Völkermorde begehen. V-Leute stehlen mir sechsstellige Summen und investieren das Geld in Österreich, wo Theateraufführungen meine Toilettengänge parodieren.

Mails werden gelöscht oder verändert, in meinem Namen verschickt, Menschen bösartig desinformiert, alles überwacht, die Tür eingetreten, es wird eingebrochen, der Briefkasten zerstört, das Kabelfernsehen abgeklemmt, die Post kontrolliert und gestohlen, das Jobcenter streicht kurz vor Weihnachten seine großartigen Leistungen. Arbeiten geht nicht mehr, weil alle Geschäftspartner vom Staat mit Mord bedroht werden.

(Fotos privat)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s