Eine Großoffensive der Proliferation auf Afrika

Mit Entsetzen haben wir bemerkt, dass seit Weihnachten eine große israelische Offensive auf dem afrikanischen Kontinent im Gang ist. Im Süden scheint sich wie eine gigantische Welle schwedischer Atommüll der Bevölkerung zu nähern; das Studium israelischer Unterlagen zeigt, dass man dort nach dem Schema des Angriffs auf Russland junge Leute für die Proliferation von Plutonium einspannen will.

Unter der Leitung von staatlich subventionierten „Frauenfunktionären“ soll ein Mädchen-Fußballteam (was für eine makabre Analogie zu den tschechischen Identitären) unter Aufsicht von verbrecherischen Ärzten den Atommüll in Plastikflaschen mit Diesel füllen und Spediteuren übergeben, die goldfinanziert den Dreck in die Luftblasen sollen, vor allem in den Städten. Das „Hatfield VW Melrose Girls Team“ ist ein trauriger Verein, eine miese Sumpfblume des Frauenfußballs. Von israelischer Seite wohl ausgewählt, um auch im Sozialen möglichst großen Schaden anzurichten.

Oben links die ausführenden Täterinnen und rechts ihre Anführer. Dass die Spediteure und ihre schwedischen Lieferanten im Dunklen bleiben, ist klar, sie verdienen auch gut an diesem Völkermord, der gleichermaßen Weiße wie Schwarze betrifft, während die eifrigen Sportlerinnen mit einem Taschengeld auskommen müssen, das man über Kinderprostitution auftreibt. Stipendiatinnen des „Children of VW Bursary Fund“ leisten entsprechende Dienste.

Inzwischen sind die älteren Frauenfunktionärinnen festgenommen worden. Die Polizei entdeckte in ihren Anwesen und Garagen Plutoniumtanks mit russischen Etiketten, die als Wassertanks getarnt waren. Die russische Aufschrift sollte nach Vorstellung der Israelis die Herkunft aus Schweden vertuschen. Offenbar hätten die Mädchen dort die Dieselflaschen mit einigen Zentiliter Konzentrat versetzen sollen. Abteilungen der Feuerwehr und des Militärs haben das Gift gesichert.

Diese israelischen Terrorpläne sind so katastrophal, dass man buchstäblich erstarrt. Angesichts vergleichbarer Vorgänge in Russland, die zahllosen Menschen das Leben gekostet haben, muss man Alarm schlagen, zumal die Vergiftung von Diesel bei weitem nicht der einzige Angriffspunkt ist.

Umfassender Widerstand ist notwendig. Wir werden von hier aus unseren Teil dazu beitragen.

(Fotos Hatfield VW Melrose Girls Team)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s