Ein Krieg gegen Japan steht bevor – handeln!

Der deutsche Physiker Werner Heisenberg hat um 1935 ein System der Informationsweitergabe entwickelt, mit dessen Hilfe es möglich ist, Terrorpläne zu stoppen, die vor fast 100 Jahren beschlossen worden sind. Wir haben das System bereits ausführlich beschrieben.

Die Struktur der Produkte und der PR großer deutscher Konzerne informiert uns über den Irrsinn, der 1919/1920 entwickelt worden ist. Buchgläubige Juden haben Japan damals, wie Deutschland (unsere Bedrohungen zu analysieren hat keine Priorität) als Feind erkannt und die Massenvernichtung japanischer Menschen ins Auge gefasst.

In etwa 40 Tagen sollen japanische Katholiken und Kommunisten in Tokyo hoch konzentrierte Plutoniumlösung durch die Motoren ihrer Fahrzeuge jagen. Millionen sollen sterben und furchtbar leiden. Bezahlt werden diese Wahnsinnigen mit Geld aus Kinderporno-Erpressungen, die Flaschen mit dem Plutonium sollen an öffentlichen Toiletten abgeholt werden können.

Das Plutonium-Depot befindet sich in Berlin-Zehlendorf, in der Potsdamer Straße bei einer Filiale der Firma ATU. Ein dortiger Mechaniker hat mich um 2014 darüber informiert, dass ich das nicht verpfeifen soll. Mitarbeiter des Finanzamts Zehlendorf sollen das Gift mit Kleinlastern nach Hamburg bringen, wo es auf Schiffe verladen wird. Die Kriminalpolizei in Berlin-Süd ist bestochen und wird nichts unternehmen.

Nach Heisenbergs Informationen benutzen die Täter in Tokyo vor allem Cabrios. Das Ganze gilt bei den Tätern als eine Art Heilige Handlung; nicht umsonst wurde Papst Franziskus als Leiter der Operation eingesetzt. Er muss achtgeben, nicht von japanischen Spezialkommandos gestellt zu werden. Der israelische Agent Martin Semlitsch unterstützte die Operation durch die Erpressung eines Spitzels des Arbeitskreis NSU, der heute diese Vorgänge bezeugen kann.

Die Plutoniumlösung wird wohl mit schwedischen Schiffen (möglicherweise fahren sie unter russischer Flagge) nach Japan gebracht. Der Dreck stammt aber aus Deutschland. In Tokyo sollen die Mitglieder eines Turnvereins für Mädchen, der das Logo von „Hello Kitty“ als Emblem führt, die Lösung aus einem Konzentrat herstellen. Wieder tragen die Tanks mit dem Konzentrat russische Aufschriften. Sie sollen auf den Schiffen als Trinkwasser für die Mannschaft getarnt werden.

Werner Heisenberg: Operation 2020 in Tokyo

Alles ist so konstruiert, dass es als „Verschwörungstheorie“ erscheint. Ich kenne aber die Täter persönlich. Sie geben sich teilweise als russische Agenten aus, was falsch ist. Besonders die Finanzbeamten, die das Plutonium nach Hamburg bringen sollen, sind israelische Fanatiker, die mir um 2006 die Hölle heiß gemacht und danach Zehntausende durch falsche Steuerabrechnungen gestohlen haben.

Es ist Krieg.

(Dokumente Arbeitskreis NSU, Mitarbeit Mandy Bork)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s