Massive radioaktive Verseuchung von Altglas in Thüringen geplant

Der Wahlkampf von Bodo Ramelow hatte seinen Preis: Neben Giftmörderei in der politischen Landschaft und Terrorfinanzierung in Südamerika haben die Linken um den geschassten Ministerpräsidenten auch das eigene Land ins Visier genommen. Das Geld für die Wiederwahl ist nicht umsonst geflossen.

Gestern haben wir das Zwischenlager für die Proliferation aus Litauen öffentlich gemacht, es befindet sich in Przemizl an der ukrainischen Grenze. So genannte tschechische Identitäre holen dort in diesem Moment größere Mengen stark radioaktives Granulat ab und wollen es einem gewissen Nico S. aus Kahla übergeben.

Der Recycling-Kreislauf in Thüringen wird damit zur Giftfalle. Ramelow hat noch zu seiner Amtszeit das Umweltministerium und seine nachgeordneten Ämter angewiesen, Kontrollen zu unterlassen, damit die Menschen aus radioaktiven Flaschen trinken. Er wird auch heute noch gut bezahlt dafür, da sich die Beamten immer noch an seine Anweisungen halten.

Die Rentner, die die Marmeladengläser wegwerfen, bezahlt man mit falschen Rentenbescheiden. Eine gewisse Martina Schweinsburg organisiert das, vom Landratsamt in Greiz aus. Es ist möglich, dass der Angriff in Weida bzw. Gera vorgetragen wird, die Rentner also in die dortigen Container einwerfen.

Zur Finanzierung von Schweinsburg und Nico S. bzw. der Beamten in Gera und Greiz steht unsere Recherche noch aus. Wir tragen sie so schnell als möglich nach.

(Fotos Arbeitskreis NSU, Mitarbeit Bruder Lustig)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s