Dreckige Desinformation aus dem Kanzleramt: Vietnam

Während in Budapest Intrigen gegen den Staatschef Orbán laufen mit dem Ziel, ihn von einem gekauften evangelischen Pfarrer aus Deutschland im türkischen Bad durch einen vergifteten Apfel töten zu lassen (offensichtlich ist die Menschheit vollkommen verrückt, buchstäblich zum Gauck geworden), schicken sich Helge Braun und seine Mannen an, Vietnam durch Desinformation ins Unglück zu stürzen. Kurz gefasst: Der Ungar sollte sich nicht mit Pfarrern ins Bad begeben, und die Vietnamesen brauchen keinen Rat, ich bin mir sicher, sie glauben dem Braun kein Wort.

Im gutbürgerlichen Speiselokal „Ribai Vendéglo“ (XVI, Rigó utca 28) in Budapest war der Mord-Irrsinn gegen Orbán 2009 ausgeklügelt worden, bei einer perversen erotischen Seance, an der besagter Gauck, eine gewisse Angela Merkel und andere teilgenommen haben. Für die Bereitschaft an der Mitwirkung gab es später Schwarzgeld der Israelis. Jemand konsumierte damals kackbraune Dienstleistungen, mit denen auch eine große Desinformationskampagne vereinbart worden ist, unter Einbindung Merkels, Gaucks, Brauns und österreichischer Seilschaften.

Die Kampagne soll durch Informationen ausgelöst werden, zu denen ich provoziert wurde (etwa bei Einkäufen und in Blogartikeln). Nur: Ich habe mit den Desinformanten nichts zu tun, und die Vietnamesen glauben ihnen ohnedies nicht. Was der Arbeitskreis NSU zu sagen hat, steht hier auf unseren Blogs. Für die Veranstaltung in Budapest gibt es Zeugen, und sie taucht auch in den Unterlagen des Impressarios Helge Blasche auf, der die Informationsweitergabe an die  Politiker organisierte.

Belogen soll auch Orbán werden; Kommunisten stellten ihm nach, lügt man vom Kanzleramt aus. Helge Brauns Finanzierung ist von Bodo Grebner ausgeführt worden, er berichtet von teuren Perlen, die man Braun überlassen hätte. Seine Geheimdienstler sollen hysterische Lügen über israelische Vergiftungsaktionen in Vietnam verbreiten, die tatsächlich nicht stattfinden. Man will die dortige Wirtschaft schwächen und Unruhen schüren.

Die Unruhen sollen dann für Volksaufstände genutzt werden, und der BND muss nach israelischer Planung Chinesen beschuldigen. Ähnlich wie in Nigeria sollen vietnamesische Kriminelle beim Gebrauchtwagenkauf in erworbenen Schrottautos Bargeld vorfinden, das wohl in chinesischer Währung bereitgestellt wird. Es dürfte aus Drogengeschäften oder aus der Prostitution stammen und hat nichts mit chinesischen Behörden zu tun. Die Empfänger sollen laut Operationsplan Vietnam ins Chaos stürzen, wenn auf Provokation des BND hin energische Anti-Terror-Maßnahmen ergriffen würden.

Merkel & Co. wurden dafür nach unseren Informationen 2019 in großem Maßstab mit Gold angefahren; Spitzel des Arbeitskreis NSU haben einen Täter ausgehorcht und herausbekommen, dass die Werte in Hamburg deponiert worden sind. Die Führungsclique der BRD will sich mit diesem Bestechungsvorgang für das Verschwinden rüsten, offenbar wurde die Geldwäsche unter falschen Namen durchgeführt. Merkel & Co. können jeden Moment ins nächste Leben abtauchen.

Grebner hat seine Unterlagen durchgestochen und bereits 2019 die Grundzüge der Operation verraten. Für seine Kriegshetze hat Helge Braun die Festnahme verdient; es droht ein internationaler Konflikt, der nicht beherrschbar ist. Nach Grebners Angaben hat Braun auch Honorare für die Duldung eines geplanten Großverbrechens an US-amerikanischen Kindern erhalten, ebenso Merkel. Der unbeteiligte Finanzminister Scholz hat dringenden Handlungsbedarf.

(Dokumente Arbeitskreis NSU)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s