Frauen, Technik und Preußen

Ich war recht beeindruckt von den „Leistungen“ der BRD, als es darum ging, Hilflosen zu helfen und Rentnern den Gang zum Sozialamt zu ersparen nach 40 Jahren Arbeit und Kindererziehung, womöglich sogar freiwilliger Pflege. Hubertus „Juwelenprinz“ Heil, der Arsch, wird es schon machen. Unten links sehen wir ein Sinnbild der deutschen Ehe, rechts die Geliebte, …

Frauen, Technik und Preußen weiterlesen

Beziehungskrach im Hause Mayr

Im Rahmen des „Goldenen Blatts“, also der Berichterstattung über besonders wichtige und einflussreiche - bzw. schöne - Leute muss auch über negative Dinge Meldung gemacht werden. Nach der eifersüchtigen Messerattacke des ehemaligen Liebhabers von Julia vorgestern Nacht und der Weigerung der kommunistischen Kripo, Mordversuche und schriftliche Morddrohungen zu registrieren, erscheint heute ein Bildbericht. Meine große …

Beziehungskrach im Hause Mayr weiterlesen

Mit Bernd Palenda in der Schwimmhalle Baumschulenweg

Im Februar 2017 hatten mich die Israelis mitten in Berlin fast vollständig isoliert. Nach monatelanger Dunkel- und Einzelhaft trat ich die Flucht durch die Stadt an, weil man mir „Zeugen“ für erfundene Straftaten nachschickte, die mich auf offener Straße identifizieren hätten sollen. Mit strohblonden Haaren und nur einer einzigen vollgestopften Sporttasche als verbliebenem Besitz tauchte …

Mit Bernd Palenda in der Schwimmhalle Baumschulenweg weiterlesen

Halle: Warum Stefan B. ein falsches Geständnis abgelegt hat

Der Täterdarsteller des Angriffs von Halle, Stefan B., hat am 11. Oktober vor dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofes ein falsches Geständnis abgelegt. Scheinbar gegen jede Vernunft hat er sich die Tötung von zwei Personen zugerechnet (die verschwinden mussten, weil sie seine Unschuld bezeugen hätten können) und sich selbst beschuldigt, eine Synagoge und eine Dönerbude angegriffen zu …

Halle: Warum Stefan B. ein falsches Geständnis abgelegt hat weiterlesen

Die geistigen Nebelwerfer

Voller Angst berichten bundesdeutsche Politiker, bestochen worden zu sein und es nicht böse gemeint zu haben. Wie, glauben Sie, Herr Politiker, hat man sich gefühlt, wenn man nicht bestochen war? Wenn einem z.B. vom Arbeitsamt der Hund "weggekürzt" wird, weil man ein Nazi ist? Wir werden jetzt die schwarzen Kurbeln der geistigen Nebelwerfer ins Richtige …

Die geistigen Nebelwerfer weiterlesen

Was „Influencerinnen“ so machen

Wer die harte Arbeit einer echten Instagram-Ikone macht, der mag Mädels nicht, die ihre (gekaufte) Präsenz in den Sozialen Medien dazu nutzen, harte, vergiftete Drogen zu verkaufen. Sorry, dass ich mich eine Ikone nenne. Ich spaziere gern durch Mailand. Dort treffe ich fast nur noch „Feindinnen“, die ich nicht kenne. Früher dachte ich, die befriedigen …

Was „Influencerinnen“ so machen weiterlesen

Schon wieder die Frauenwelle: Heute Julias Launen

Nach der Nazi on Aal Rats Wal in jiddisch Ostaritschi haben wir endlich Gelegenheit, uns über ernste Dinge zu unterhalten. Zugegeben, die Witze am Anfang habe ich von Sigi geklaut. Ich bin, wie bis Texas und Tokio bekannt, Veganerin. Fleisch zu fressen ist ein schlechte Gewohnheit, Ausreden gibt es nicht. Ich blase gerne große Schwänze …

Schon wieder die Frauenwelle: Heute Julias Launen weiterlesen