Was war der NSU-Komplex?

Man kann die Dönermorde als Geheimdienstkrieg gegen die PKK interpretieren, als Verteidigung und Abdeckung konspirativer Killer-Strukturen in "migrantischen" Alltagsmilieus und als symbolische Durchsetzungs- und Abschreckungspolitik im Umfeld von Erdogans Geldbeschaffungsexzess ab dem Jahr 2000. Man kann sich aber auch auf wiederkehrende Muster in der Struktur des Opferumfelds konzentrieren und unter Zuhilfenahme kriminalistischer Erkenntnisse Tatmotive anderer …

Was war der NSU-Komplex? weiterlesen

NSU: Ordnung ins Dönerchaos

Gestern habe ich an dieser Stelle gezeigt, dass geheimdienstliche Morde in den meisten Fällen dramaturgisch wirksamer Bestandteil komplexer Geheimdienstoperationen, wenn man so will, Rohstoff für geheimdienstliche Erzählungen (Propaganda) sind. Dass sie auch Bestandteil von Geheimdienstkriegen sein können und meistens sind wurde zuvor erklärt. Die so genannten Ceska-Morde der Jahre 2000 bis 2006, aber auch andere …

NSU: Ordnung ins Dönerchaos weiterlesen

Dönermorde: Modellfall eines Angriffs auf die PKK

In den vergangenen Tagen sind Zweifel aufgekommen, ob tatsächlich auch ein Geheimdienstkrieg gegen die PPK der Hintergrund der Dönermordserie sein kann, wo doch nicht alle Opfer dieser (scheinbaren) Mordserie Kurden waren und es Fälle gibt, in denen Türken von PKK-Doppelagenten ins Fadenkreuz des türkischen Geheimdienstes gerbacht worden sind. Wie konnte es zum Beispiel sein, dass …

Dönermorde: Modellfall eines Angriffs auf die PKK weiterlesen

Die Dönermorde und Erdogans AKP

Frei nach dem Motto des Freikorps-Führers Roßbach: "Wenn es losgeht, sind wir alle wieder da!" werden wir hier kurz vor Torschluss im NSU-Prozess noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um den Prozess zu Fall zu bringen. Ein Unrechtsurteil gegen Beate Zschäpe darf nicht gefällt werden, die Legende von den mordenden Neonazis Mundlos und Böhnhardt dürfen nicht …

Die Dönermorde und Erdogans AKP weiterlesen